Ford A

Der Ford A  wurde von Ende 1927 bis 1931 hauptsächlich in den USA gebaut.

Dank Fliesbandproduktion betrug die Anzahl aller hergestellten  Ford A über 4,3 Millionen Fahrzeuge.

Angeboten wurde er in über 10 Karosserievarianten wie z.B. Coupe, Roadster,

Sports Coupe, offener Phaeton mit 2 oder 4 Türen, Tudor Sedan, Town Sedan mit 4 Türen ,sowie mehrere LKW und Geschäftsfahrzeugvarianten.

Es gab viele Modelle in Standard und de Luxe Ausführung, die 4 türigen Limosinen mit 2 und 3 Fenster pro Seite. Zur besseren Belüftung ist die Frontscheibe ausstellbar.

Der 4 Zylindermotor leistet aus 3285 ccm 40 PS was ihm in Verbindung mit einem unsyncronisierten 3 Ganggetriebe zu Fahrleistungen bis 80 kmh verhilft.

Die Karosserien sind nach Kutschenbauart gefertigt. Das Eschenholzkarosseriegestell ist mit Blech beschlagen.

Der Beliebtheit und Robustheit des Fahrzeuges ist es zu verdanken das Schätzungen zufolge heute weltweit noch ca. 300000 Ford A existieren.

Aus diesem Grund gibt es eine gute Ersatzteilversorgung für diese Fahrzeuge, was den Ford A interessant werden lässt.

Der damalige Neupreis lag bei knapp 400 Dollar für den Roadster und bis 700 Dollar für die viertürigen Luxusvarianten.

Für sehr gut restaurierte Fahrzeuge muß man heute ca. 20000 Euro für Limosinen und über 30000 Euro für die Roadster und Phaetonvarianten als Anschaffungspreis investieren.

So können wir schlussendlich sagen das der Ford A sich berechtigt Auto des Monats nennen darf.